Archives

» fanferluesch

Frau zwischen zwei Welten

veröffentlicht am von fanferluesch in pr_in_gedanken | Kommentare deaktiviert

Kritik der Braunschweiger Zeitung Von Regine Nahrwold 15.Januar 2019   Das Theater Fanferlüsch unterhält bestens mit Ayckbourn. „Arbeit und Fleiß, das sind die Flügel, die führen über Strom und Hügel.“ Will man das hören von seinem Ehemann, dem man gerade eröffnet hat, dass man ihn nicht mehr liebt, weil das Leben mit ihm öde geworden und nicht nur der Sex, sondern jedes Vergnügen daraus verschwunden ist? Oh nein! Susan rollt genervt die Augen.

„In Gedanken – Woman in Mind“ – unser aktuelles Stück

veröffentlicht am von fanferluesch in Allgemein | Kommentare deaktiviert

… mit heftigen Kopfschmerzen kommt Susan in ihrem Garten zu sich und hat Mühe, sich zurechtzufinden. Zum Glück kümmern sich der Arzt Bill Windsor und ihre Familie rührend um sie und Susan findet mit ihren Gedanken langsam in die Wirklichkeit zurück. Oder doch nicht? Nicht nur Susan, auch die Zuschauer müssen sich fragen, was in diesem Garten vor sich geht und ob sie ihrer Wahrnehmung trauen können… Ab Januar präsentieren wir im Roten Saal in Braunschweig Alan Ayckbourns gefeiertes Stück …

Buchlesung mit V. S. Gerling am 11. August 2018

veröffentlicht am von fanferluesch in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Dem Molekularbiologen Professor Krohn gelingt es, eine Methode zu entwickeln, die den Alterungsprozess des Menschen stoppt. Diese Behandlung wird nur den Super-Reichen des Planeten angeboten. Einem Hacker gelingt es, in das System des Forschungsprojektes einzudringen. Er veröffentlicht die Namen der Personen, die behandelt werden sollen. Unter ihnen befinden sich viele, die für eine weltweite Finanzkrise verantwortlich sind. Es beginnt eine weltweite Jagd auf die, die man Die Ewigen nennt. Dann tauchen die ersten Nebenwirkungen der Behandlung auf… Freut euch auf …

Drei Freunde sollt ihr sein

veröffentlicht am von fanferluesch in pr_kunst | Kommentare deaktiviert

Kritik der Braunschweiger Zeitung Von Michael Völkel 15.Januar 2018 Im Theater Fanferlüsch wird ein weißes Bild zum Knackpunkt einer Freundschaft. Was halten deine besten Freunde im Detail von dir? Die schonungslose Analyse – ertrüge man das? Und die Frage ist ja auch: Was soll es bringen? In Yasmina Rezas Komödie „Kunst“ zerstört ein Kunstwerk die scheinbare Harmonie von drei Freunden. Ist das Bild, das Serge gekauft hat, komplett weiß? Der Disput darüber mündet in persönliche Kritik und sogar Rangelei.

„Kunst“ – Unser aktuelles Stück

veröffentlicht am von fanferluesch in Allgemein | Kommentare deaktiviert

Ist das Kunst oder kann das weg? Wenn es wenigstens blau wäre, aber nein, Serge hat sich ein Bild gekauft, das ganz und gar weiß ist. Er behauptet, man könne darauf ein paar weiße Linien sehen. Vielleicht, wenn man die Augen ganz fest zusammenkneift, aber wer kann das schon mit Sicherheit sagen? Marc kriegt sich gar nicht mehr ein. Er finde es großartig, dass Serge das Bild gekauft hat, eine weiße Scheiße für 200 Riesen. Und jetzt werfen sie sich …