„Bella Figura“ von Yasmina Reza (2020)

Plakat_BellaFigura_web_small-212x300_b

„Era una zanzara in abito da sera,
Se l´era messo per far bella figura …“

„Es war einmal eine Stechmücke in einem Abendkleid,
Sie hatte es angezogen, um einen guten Eindruck zu machen …“
(Italienisches Kinderlied)

Falsche Zeit, falscher Ort und plötzlich fliegt einem das ganze Leben um die Ohren. Dabei hatte man sich so angestrengt, den Schein zu wahren … und jetzt das.

Alles beginnt auf einem Parkplatz. Eric Blum, mäßig erfolgreicher Anwalt und ein ziemlicher Waschlappen, führt seine Mutter Yvonne zum Abendessen aus -– sie hat Geburtstag und will Austern essen. Mit dabei ist auch seine Partnerin Francoise, eine vorbildliche Frau und „die Tugend in Person“. Ein angenehmer Abend hätte es werden sollen. Hätte … Denn der Abend nimmt einen ganz anderen Lauf.

Wären da nur nicht die vielen Stechmücken und die drückende Hitze. Oder liegt es vielmehr an der extrem peinlichen Situation und der nicht ins gutbürgerliche Bild passenden, leicht bekleideten Dame? Die kleine Abendgesellschaft gerät jedenfalls ins Schwitzen, als Yvonne bei einem zweifelhaften Manöver mit Boris und Andrea zusammenstößt. Der Yuppie-Unternehmer, der gerade seine Firma vor die Wand gefahren hat, hatte sich den Abend mit seiner Geliebten, einer im Leben strauchelnden alleinerziehenden Mutter, anders vorgestellt. Als sie auf die Blums treffen und Boris seinem Seitensprung Andrea zähneknirschend Francoise als langjährige Freundin seiner Ehefrau Patricia vorstellen muss, wird es für die unfreiwillige Gemeinschaft zunehmend schwer, Bella Figura zu machen, und der Abend gerät außer Kontrolle.

Was bedeutet „Bella Figura“?

Yasmina Reza hat sich für ihr Stück der italienischen Lebensphilosophie „fare una bella figura“ bedient, was soviel bedeutet wie „in der Öffentlichkeit ein gutes Bild abzugeben“. Zur Bella Figura gehört es, sich stilsicher und gepflegt zu kleiden, höflich und zuvorkommend miteinander umzugehen, und natürlich auch – wie könnte es in Italien anders sein – gut zu essen. Ein schöner Aperitif, wertschätzende Worte zu Restaurant und Essen und eine freundliche Unverbindlichkeit im Umgang miteinander sind dabei selbstverständlich. Der eigentliche Grund eines Zusammentreffens wird niemals direkt angesprochen und Konfrontationen werden tunlichst vermieden. Man macht sich Komplimente. Soweit die Theorie.

In Rezas Bella Figura, das nicht in Italien, sondern in Frankreich angesiedelt ist, geht in der Praxis aber einiges schief. Binnen kürzester Zeit werden sämtliche Masken fallen gelassen und schonungslos die großen Fragen des Lebens diskutiert: Erst was essen oder lieber gleich vögeln? Nougat-Parfait mit Birnen oder Schokoladen-Nougat? Und, passen die Schuhe noch?

Am Ende macht keiner mehr eine gute Figur, oder doch? Finden Sie es heraus und begleiten Sie uns barfuß in die Nacht auf der Suche nach Liebe, Zärtlichkeit, guten Beziehungen und dem, was Glück sein könnte … Der Polarstern weist uns den Weg …

Termine

Unsere Aufführungen finden an den folgenden Terminen im Roten Saal des Braunschweiger Schlosses statt:

Einlass ist stets eine Viertelstunde vor Beginn.

Karten und Reservierungen

Karten im Vorverkauf gibt es ab dem 15. November für 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, zzgl. Vorverkaufsgebühr in der Musikalienhandlung Bartels, Wilhelmstr. 89. Die Nummer des Service-Telefons lautet 0531-125712. Online-Reservierungen für Karten ist möglich unter Karten / Termine .

Auf der Bühne
Andrea Sümeyra Günaydin
Boris Amette Henry Walczyk
Françoise Hirt Daniela Wartusch
Eric Blum Florian Henk
Yvonne Blum Antje Müller
Hinter der Bühne
Inszenierung & Regie Nicole Holzhauser
Regieassistenz Daniela Wartusch, Florian Henk
Bühnenbild Theater Fanferlüsch
Requisiten Theater Fanferlüsch
Kostüme Theater Fanferlüsch
Artwork Sümeyra Günaydin
Sound & Technik Malte Krug

Pressestimmen

Begeistertes Publikum bei der Premiere

Begeistertes Publikum, zwiegespaltene Kritiker Das Premierenpublikum am 11. Januar 2020 war begeistert – dem Premierenabend von Theater Fanferlüschs Inszenierung Yasmina Rezas „Bella Figura„. Gelächter, Applaus und Lob bei einem Glas Premierensekt bestimmten den Abend. Auch die Braunschweiger Zeitung zeigt sich dem Spiel und der Regie gegenüber positiv gestimmt, ist vom Rezas Stück selbst weniger begeistert: “ […] Die Inszenierung kämpft tapfer gegen die Schwächen des Stücks an: die Regie von Nicole Holzhauser mit vielen guten Einfällen, z.B. wenn man sich …

weiterlesen